Fragen & Antworten

Müssen Eltern ein Schulgeld zahlen?

Nein, die Volksschule Latschau ist keine Privatschule, sondern eine "normale öffentliche Volksschule" und sprengelfrei für alle Kinder...aber eben ein wenig "besonders"...

 

Können die Kinder nach der vierten Schulstufe problemlos an eine Mittelschule/ein Gymnasium wechseln?

Ja, natürlich. Die SchülerInnen werden von uns optimal auf den Schulumstieg vorbereitet.

 

Wie werden die Leistungen meines Kindes überprüft?

Das ganze Jahr über werden die Leistungen der Kinder beobachtet und schriftlich festgehalten. Erst in der vierten Schulstufe erhalten die Kinder Schulnoten. Auch an unserer Schule sind Lehrpläne verbindlich.

 

Bekommt das Kind am Ende des Schuljahres ein Zeugnis?
Am Ende eines Semesters findet ein Elterngespräch über die Entwicklung des Kindes statt. Die Kinder erhalten ein sehr detailliertes "Zeugnis", jedoch ohne "Noten". Beim Verlassen unserer Schule wird ein Notenzeugnis ausgestellt.

 

Was ist "anders" an der Volksschule Latschau?

Wir sind eine Volksschule mit den Schwerpunkten Reformpädagogik und Montessori Pädagogik. Der wesentliche Unterschied ist, dass die Schülerinnen und Schüler nicht zu einem bestimmten Zeitpunkt denselben Lernstand erreicht haben müssen. Vielmehr geht es darum, den Grundschullehrplan auf die vier Jahre aufzuteilen. WAS WANN gelernt wird, hängt vom individuellen Entwicklungsstand sowie der individuellen Interessenslage des Kindes ab.

Ist Montessori nicht "sehr speziell"? Mache ich mein Kind damit zum "Außenseiter"?

Oftmals wird die Art des Lernens gerne als «Ich mache, was ich will»-Lernen abgetan. Dem ist jedoch nicht so! Auch unsere Kinder erlernen den vorgegebenen Unterrichtsstoff, jedoch auf andere Art und Weise und mit weniger Druck.


Interessant ist in diesem Zusammenhang zu wissen, dass es etliche "berühmte" Montessori-SchülerInnen gibt: Prince William und Prince Harry, Jeff Bezos (Amazon), Larry Page und Sergey Brin (Google), Gabriel Garcia Marquez (Nobelpreis), Friedensreich Hundertwasser, George Clooney, Anne Frank, Jacqueline Bouvier Kennedy Onassis, Jimmy Wales (Wikipedia), Heike Makatsch, Hugh Grant, Mark Zuckerberg (Facebook), Bill Gates uvm...